Bohrmaschinen-Test.com

Schlagbohrmaschinen im Test und Vergleich

Unverzichtbar in der Werkstatt von Hobbyhandwerkern und Profis ist eine Schlagbohrmaschine. Das leistungsstarke Werkzeug frisst sich in hartes Metall ebenso hinein wie in weiches Holz. Wer sauber und effizient seine Bohrarbeiten erledigen möchte, kann sich daher auf eine Bohrmaschine verlassen. Das Angebot an diesen Geräten ist groß, doch vor dem Kauf sollte sich hinreichend über sie informiert werden. Ein Preisvergleich und ein Blick auf die Testsieger sind sehr hilfreich.

Makita Schlagbohrmaschine HP2051 720 W Test

    Vorteile:
  • • schlanke Bauweise
  • • Vibrationsarm
    Nachteile:
  • • hakendes Bohrfutter bei Verschmutzung
  • • schaltet nach 20 min. Dauerbelastung ab
Kaufempfehlung - Unser Testfazit
Mit 38 Nm maximalem Drehmoment hat sich die Makita Schlagbohrmaschine HP2051 720 W im Test als stärkste erwiesen. Sie besticht besonders durch Robustheit für den Profi auf der Baustelle und durch ihre hohe Schlagzahl von 58.000 bpm. Ihr Preis-Leistungs-Verhältnis ist ausgezeichnet.
ab 141,43 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferumfang 9/10
 
Für gelegentliche Arbeiten 9/10
 
Für Heimwerker 9/10
 
Für Handwerker 8/10
 
Preis/Leistung 9/10
 

Bosch Schlagbohrmaschine Professional GSB 16 RE Test

    Vorteile:
  • • Klein und handlich
  • • durchzugsstark beim Bohren im Beton
    Nachteile:
  • • fehlende SDS-plus-Aufnahme
  • • Abgabeleistung nur 380 Watt
Kaufempfehlung - Unser Testfazit
Die Schlagbohrmaschine Bosch Professional GSB 16 RE ist als kleinste der Schlagbohrmaschinen dieses Herstellers eine Universalmaschine für Profihandwerker. Sie zu kaufen, bedeutet Vielseitigkeit, die mit nur geringfügigen Leistungseinschränkungen verbunden ist. Das Schnellspannfutter mit Auto-Lock ist ein wohlüberlegter Kompromiss – insgesamt ist diese Schlagbohrmaschine eine sehr gute Kaufentscheidung.
ab 118,98 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferumfang 8/10
 
Für gelegentliche Arbeiten 8/10
 
Für Heimwerker 6/10
 
Für Handwerker 8/10
 
Preis/Leistung 9/10
 

Bosch Schlagbohrmaschine PSB 750 RCE Test

    Vorteile:
  • • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Nachteile:
  • • Bohrer rutschen manchmal im Bohrfutter (bei hakeligen Bohrungen)
Kaufempfehlung - Unser Testfazit
Die Schlagbohrmaschine Bosch PSB 750 RCE ist für den Hausgebrauch gut geeignet und es lohnt sich, eine solche Maschine zu kaufen. Aus dem Testbericht ist ersichtlich, dass sie ihre Leistungsparameter mit ausgereifter Motor- und Getriebetechnik sowie ihrer Bosch Constant Electronic sehr zufriedenstellend umsetzt. Sie kann jedoch ihre Höchstleistung nicht umsetzen, weil ihr Bohrfutter dies nicht zulässt. Dies ist andererseits ein Manko, welches alle Heimwerkermaschinen ohne SDS-plus-Aufnahme betrifft. Diese Schlagbohrmaschine zu kaufen, ist eine gute Entscheidung, wenn sie nicht ständig bis an ihre Leistungsgrenze gefordert wird.
ab 73,50 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferumfang 8/10
 
Für gelegentliche Arbeiten 9/10
 
Für Heimwerker 9/10
 
Für Handwerker 7/10
 
Preis/Leistung 9/10
 

Metabo Schlagbohrmaschine SBE 710 Test

    Vorteile:
  • • überzeugende Leistung
  • • Vario-(V)-Elektronik
    Nachteile:
  • • fehlende SDS-Aufnahme
Kaufempfehlung - Unser Testfazit
Die Metabo Schlagbohrmaschine SBE 710 mit 28 Nm Drehmoment ist für den Handwerker bedingt verwendbar. Leider hat sie kein SDS-Bohrfutter. Für Heimwerker ist sie sehr gut geeignet.
ab 105,89 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferumfang 8/10
 
Für gelegentliche Arbeiten 9/10
 
Für Heimwerker 9/10
 
Für Handwerker 7/10
 
Preis/Leistung 8/10
 

Schlagbohrmaschine im direkten Vergleich

Metabo SBE 710 Bosch Professional GSB 16 RE Makita HP2051 720 W Bosch PSB 750 RCE
Metabo SBE 710 - Schlagbohrmaschine Bosch Professional GSB 16 RE - Schlagbohrmaschine Makita HP2051 720 W - Schlagbohrmaschine Bosch PSB 750 RCE - Schlagbohrmaschine
Metabo SBE 710 Bosch Professional GSB 16 RE Makita HP2051 720 W Bosch PSB 750 RCE
Leistung: 710 W Leistung: 750 W Leistung: 720 Watt Leistung: 750 W
Abgabeleistung: 420 W Abgabeleistung: 380 W Abgabeleistung: 360 Watt Abgabeleistung: 400 W
Drehmoment: 12 Nm/28 Nm Drehmoment: 18 Nm Drehmoment: 35 Nm Drehmoment: 10 Nm
Gewicht: 2,5 kg Gewicht: 2,2 kg Gewicht: 2,3 kg Gewicht: 1,9 kg
» Details ansehen « » Details ansehen « » Details ansehen « » Details ansehen «
Testbericht lesen Testbericht lesen Testbericht lesen Testbericht lesen

Schlagbohrmaschine kaufen

Schlagbohrmaschinen sind neben den Akkuschraubern die Elektrowerkzeuge, welche am häufigsten gekauft werden und zum Einsatz kommen. Kein Handwerker kommt auf der Baustelle oder in seiner Werkstatt ohne diese Maschinen aus. Heimwerker und Hobbybastler erleichtern sich mit ihnen die Arbeit und erzielen fast immer ein besseres Arbeitsergebnis als mit handbetriebenen Werkzeugen. Deshalb wurden verschiedene Schlagbohrmaschinen ausführlichen Tests unterzogen und miteinander verglichen.

Wie wurden die Schlagbohrmaschinen auf bohrmaschinen-test.com getestet?

Alle durchgeführten Tests sind für die Verbraucher nützliche Tests. Sie sollen nicht ermitteln, wann die Maschinen ihre Leistungsgrenze überschritten haben und ein Defekt möglich oder bereits eingetreten ist. Vielmehr soll in den Tests ermittelt werden, ob diese Schlagbohrmaschinen ihre Höchstwerte einhalten. Wichtigste Testkriterien sind die Einstufung in Heimwerkermaschinen und solche für die Profis. Dementsprechend werden sie auf einfache Bedienung und Handlichkeit, andererseits auf Dauerbelastung getestet. Entsprechend der Einstufung erfolgen die Tests mit den jeweils typischen Arbeiten und unter höchst zulässiger Belastung. Die Tests bewerten aber auch die technische Qualität der Schlagbohrmaschinen und ihre Ergonomie.

Was ist eine Schlagbohrmaschine?

Bohrmaschinen sind ausgezeichnet für harte Materialien geeignet und drehen sich problemlos in Naturstein oder Beton ein. Wer mit ihnen bereits gearbeitet hat weiß, dass sie aufgrund der erzeugten Vibrationen in axialer Richtung dabei nicht heiß werden. Auf der Antriebsachse ist eine schräg verzahnte, robuste Scheibe zu finden, dank der jeder Schlag der Bohrmaschine mechanisch abläuft. Genau die gleiche Scheibe ist ebenfalls im Gehäuse des Werkzeuges vor dem Lager installiert.

Aufgrund des spezifischen Aufbaus der Schlagbohrmaschine zieht sich das Werkzeug nach hinten, bis die Kanten der verzahnten Scheiben übereinandersitzen, sobald sich die Welle dreht. Anschließend schlägt die Bohrmaschine nach vorne. Diese Bewegung überträgt sich auf das Bohrfutter und dann auf den Bohrer selbst. Für einen sicheren Umgang mit dem Gerät muss die Schlagbohrmaschine daher häufig mit beiden Händen gehalten werden. Bei Ständerbohrmaschinen oder Tischbohrmaschinen ist dies natürlich nicht der Fall. Sowohl die Ständerbohrmaschinen oder Tischbohrmaschinen sind allerdings nicht so flexibel einsetzbar.

Aktuelle Tests zeigen, dass die Schlagbohrmaschinen eine Leistungskraft von circa 400 und 1.500 Watt aufweisen. Sie besitzen einen stufenlos einstellbaren Links-rechts-Lauf. Des Weiteren verfügen sie in der Regel über ein Bohrfutter mit Schnellspann, weshalb der Einsatz eines Schlüssels für das Bohrfutter nicht notwendig ist.

Schlagbohrmaschinen für Heimwerker und Profis und ihre Unterschiede

Jede Schlagbohrmaschine sollte eine möglichst effiziente Leistung erzielen. Sie unterscheiden sich jedoch in ihrem Drehmoment, die den Höchstschlagzahlen, in der Höchstdrehzahl und in technischen Feinheiten. Daraus ergibt sich eine Effizienz der Maschine, die vor allem für den Handwerker von großer Bedeutung, aber mit einem höheren Anschaffungspreis verbunden ist.

Eine wesentliche Frage ist dabei die Dauerbelastbarkeit der Schlagbohrmaschine. Der Hersteller Bosch unterscheidet deshalb zwischen der blauen Profiserie, die vor allem mit stärkeren Getrieben ausgerüstet ist und der preisgünstigen grünen Serie. Bei allen Profimaschinen spielt die Dauerbelastung die größte Rolle.

Der Unterschied zwischen Schlagbohrmaschinen und Bohrhämmer

Viele erfahrene Handwerker und Heimwerker greifen für das Bohren auf eine Schlagbohrmaschine zurück, da diese eine hohe Flexibilität und Leistungsstärke offeriert. Wer jedoch umfangreiche Betonarbeiten plant, sollte über die Verwendung von einem Borhammer nachdenken. Der Borhammer ist speziell für dieses Material gefertigt worden. Für andere Werkstoffe ist der Bohrhammer wegen seiner starken Kraft allerdings nur eingeschränkt geeignet.

Wenn der Schlagbohrer für weichere Materialien verwendet werden soll, kann das Schlagwerk manuell abgeschaltet werden. Sauber und ordentlich geht der Bohrer so in weiches Holz oder weiches Metall. Wer sich dieses Werkzeug anschafft, spart sich daher, auch einen herkömmlichen Bohrer zu kaufen.

Fünf herausragende Eigenschaften von einer Schlagbohrmaschine:
  • Das Schlagwerk lässt sich bei einer Schlagbohrmaschine abschalten.
  • Problemlos lassen sich sehr viele Materialien durchbohren
  • Die Schlagbohrmaschine lässt sich einfach bedienen.
  • Optimale Führung des Werkzeuges durch einen zusätzlichen Griff.
  • Viele Schlagbohrmaschinen verfügen über Schnellspannbohrfutter.

Welche Schlagbohrmaschine soll ich kaufen?

Die Dauerbelastung wurde soeben genannt. Heimwerker, die eine Schlagbohrmaschine nur von Zeit zu Zeit benötigen, können einem preisgünstigeren Heimwerkermodell vertrauen. Sie eröffnen sich dabei aber auch eine größere Flexibilität, indem diese Maschinen oftmals mit einem Schnellspannbohrfutter für zylindrische Bohrer ausgestattet sind. Sie benötigen also nur eine Sorte Bohrer in Spiralbohrerausführung oder mit Hartmetallbesatz. Profischlagbohrmaschinen hingegen sind mit SDS-plus-Schnellspannbohrfutter ausgestattet und bei der Verwendung von Spiralbohrern ist ein Adapterfutter erforderlich.

Die Leistung, das Drehmoment und die Höchstschlagzahl sind Werte, die im Heimwerkerbereich erst an zweiter Stelle von Bedeutung sind. Jede diesbezügliche Steigerung ist mit einem höheren Preis der Schlagbohrmaschine verbunden. Hier sollten Notwendigkeit und Verzicht auf schnellstes Arbeitsergebnis gegeneinander abgewogen werden. Für den Profi kommt selbstverständlich nur höchst effizient arbeitendes Werkzeug infrage.

Wie funktioniert eine Schlagbohrmaschine und was kann sie alles?

Der Unterschied zwischen einer herkömmlichen Handbohrmaschine und einer Schlagbohrmaschine liegt in der Konstruktion. Während bei einem gewöhnlichen Bohrer das Drehmoment durch den Motor sowie das Getriebe erzeugt wird, weisen die leistungsstärkeren Schlagbohrmaschinen ein mechanisches Schlagwerk auf.

Die zahnbesetze Scheibe, welche sich am Ende der Bohrspindelachse befindet, löst einen Schlag aus. Ferner ist gegenüber der Zahnscheibe eine weitere Scheibe befestigt, die fix an dem Werkzeuggehäuse sitzt. Wenn der Handwerker mit dem Bohrgerät festes Material bearbeitet, pressen sich die beiden Zahnräder aneinander. Gegenseitig drücken sie sich vor und wieder zurück, was eine Schlagbewegung erzeugt. Durch diese Bewegung kann sich die Schlagbohrmaschine zuverlässig durch harte Materialien wie Stein fressen.

Ein Schlagbohrmaschinen Test zeigt, dass die Schlagbewegungen nicht außergewöhnlih stark sind, was der Leistungsstärke allerdings keinen Abbruch tut. Das rasante Drehmoment des Werkzeuges ermöglicht einen überaus nachhaltigen Effekt, sodass ein Bohren von Stein sowie anderen Wandbaustoffen kein Problem darstellt. Der Einsatz dieser Geräte ist daher für den Innen- und Außenausbau von Gebäuden sehr beliebt. Einige Handwerker mögen einen Bohrhammer bevorzugen, doch für den Alltagsgebrauch ist diese spezielle Bohrmaschine aufgrund ihres flexiblen Einsatzbereiches immer noch sinnvoller. Ein Bohrhammer demgegenüber ist erheblich spezieller.

Empfehlungen von versierten Handwerkern zeigen, dass dieser Typ Handbohrmaschine deutlich mehr Leistungskraft hat, als gewöhnliche Akku-Bohrmaschinen. Nicht für alle Materialien ist das effiziente Schlagwerk allerdings geeignet. Bei weicheren Werkstoffen oder Materialien wie Keramik, bei denen es zu Rissen durch eine zu große Krafteinwirkung kommen kann, sollte der Schlag manuell abgestellt werden. Ist dies geschehen, kann auch die Schlagbohrmaschine weiche für weiche Materialien eingesetzt werden.

Welche Schlagbohrmaschine eignet sich für welches Material?

Die Schlagbohrmaschine wurde erfunden, um mit ihr Dübellöcher, Durchbrüche und Dosenlöcher in Mauerwerk und Beton zu bohren. Deshalb spielen bei der Arbeit an solchen Materialien die Schlagzahl des Schlagwerkes und das Drehmoment eine entscheidende Rolle. Eine Schlagzahl von circa 58.000 bpm ermöglicht einen schnellen Vortrieb und ein Drehmoment von mindestens 35 Nm sorgt dafür, dass der Bohrer nicht im Bohrstaub festfressen kann. Eine elektronische Drehzahlregelung ist wichtig, damit der Bohrvorgang auf harten Oberflächen wie Beton oder Fliesen mit niedrigster Drehzahl einsetzen kann.

Bei Bohrungen in Holz wird das Schlagwerk ausgeschaltet und zur Verwendung kommen HSS-Spiralbohrer oder spezielle Holzbohrer. Der Werkstoff Holz erzeugt beim Bohren große Späne, die während der Rotation schnellstmöglich aus dem Bohrer ausgetrieben werden müssen. Bei einer zu hohen Drehzahl der Maschine ist dies nicht möglich und die Bohrer fressen fest. Eine Schlagbohrmaschine, die sehr oft zum Bohren in Holz verwendet werden soll, benötigt deshalb eine besonders exakte Drehzahlregulierung, möglichst in zwei Gängen. Im niedrigen Gang wird die Drehzahl angesichts der Besonderheiten des Werkstoffes Holz nicht überschritten. In dicken Werkstücken wie Kanthölzern, Balken oder hochfesten Hartfaserplatten ist aber auch ein hohes Drehmoment wichtig.

Bohrungen in Stahl erfordern hohe Drehzahlen der Maschine. Die Schlagfunktion der Schlagbohrmaschine wird bei diesen Arbeiten ebenfalls ausgeschaltet. Eine elektronische Drehzahlregelung ist sehr vorteilhaft, damit der Arbeitsgang mit niedrigen Drehzahlen begonnen werden kann. Schlagbohrmaschinen, die sehr häufig für Schlagbohrarbeiten verwendet werden, laufen mit zunehmendem Maschinenalter unrund. Zur Herstellung präziser Bohrlöcher in Stahl sind sie deshalb nur bedingt geeignet.

Welchen Bohrer für welches Material verwenden?

  • Welchen Bohrer für Metall einsetzen?

    Sollen die Schlagbohrmaschinen für Metall verwendet werden, ist die große Kraft dieser Werkzeuge nicht ausreichend. Besondere Metallbohrer in der Schlagbohrmaschine kommen nun zur Anwendung, die durch das Metall schneiden und es nicht verbiegen. Auch dabei bleibt die Schlagfunktion deaktiviert.
  • Welchen Bohrer für Holz oder Stein einsetzen?

    Spezielle Holzbohrer bahnen sich ihren Weg durch den natürlichen Werkstoff und Steinbohrer sind die idealen Partner für harten Stein.
  • Welchen Bohrer für Fliesen einsetzen?

    Wer für Küche, Flur oder Bad Fliesen durchbohren möchte, sollte besondere Vorsicht walten lassen. Der Handwerker sollte dafür den Steinbohrer auf eine sehr niedrige Stufe ohne Schlag schalten, damit das kostbare Material nicht beeinträchtigt wird.
  • Welchen Bohrer für Glas einsetzen?

    Ähnlich wie beim Bohren in Fliesen verhält es sich mit Glas, für das ein Diamantbohrer der geeignete Bohrer ist.

Für Schraubarbeiten bleibt ein Bohrschrauber oder Schlagschrauber unerlässlich. Sowohl mit dem Bohrschrauber als auch Schlagschrauber gelingt das Ein- und Ausdrehen von Schrauben kinderleicht.

Welche Hersteller sind zu empfehlen?

Die Tests haben sich auf Hersteller konzentriert, die im öffentlichen Verkauf wie beispielsweise bei handwerker-versand.de oder amazon.de erhältlich sind. Der Hersteller Bosch mit seiner preisgünstigen, grünen Heimwerkerserie und der blauen Profiserie mit Hochleistungsgetrieben wurde bereits genannt. Er deckt ein umfassendes Spektrum ab. Wenn es auf Robustheit und einfache Bedienbarkeit im Baustellenbetrieb ankommt, ist Makita eine sehr gute Wahl. Diese Maschinen scheuen keinen Baustellendreck und sind unverwüstlich.

Metabo ist ein Hersteller, der im Heimwerkerbereich hervorragende Qualität zum vertretbaren Preis bietet. Im Profibereich stoßen seine Maschinen jedoch oftmals an ihre Leistungsgrenzen und ihre Konstruktion ist teils etwas unhandlich. DeWalt konzentriert sich auf den Heimwerkerbereich, denn die Maschinen dieses Herstellers sind vor allem in ihrem Drehmoment teils erheblich eingeschränkt. Für Heimwerker sind sie andererseits eine preisgünstige Alternative, die im Bereich der Akkumaschinen sogar mit Lithium-Ionen-Technik brilliert.

Für einen sicheren Gebrauch – der richtige Umgang mit den Schlagbohrmaschinen

Obgleich jede Bohrmaschine mit Schlagwerk auf den gleichen Prinzipien beruht, gibt es kleine Unterschiede hinsichtlich der Handhabung. Bevor der Handwerker mit seinem Gerät von Bosch, Metabo, Makita oder Hilti an die Arbeit geht, sollte sich die Bedienungsanleitung durchgelesen werden. Dies ist die Voraussetzung für einen effizienten sowie sicheren Umgang mit diesen leistungsstarken Bohrmaschinen. Außerdem führt jeder renommierte Werkzeugfabrikant wichtige Sicherheitshinweise auf, die ein Arbeiten ohne Einschränkungen ermöglichen.

Unabhängig von dem Modell existieren einige Basisvorkehrungen, die stets bei der Arbeit mit Bohrmaschinen mit Schlagwerk berücksichtigt werden sollten:

  • Die Bohrmaschine sollte nur mit einer Schutzbrille verwendet werden, damit kleine Splitter die beim Bohrvorgang herumfliegen können, nicht die Netzhaut beschädigen.
  • Da von dem Schlagwerk der Bohrmaschine eine starke Lautstärke ausgeht, ist ein Gehörschutz unabdingbar. Eine Schlagbohrmaschine kann einen Geräuschpegel von über 110dB erzeugen.
  • Wenn Material bearbeitet wird, das eine große Menge an Baustaub produziert, ist eine Atemschutzmaske ein wichtiges Accessoire.
  • Bei jeglichen Arbeiten mit Schlagfunktion ist der zweite Griff an das Gerät anzubringen. Dadurch erhält der Handwerker eine optimale Kontrolle über die Bohrmaschine, wenn sie stark vibriert.
  • Je nach Werkstoff und Vorhaben sollten die passenden Arbeitsmaterialien zur Verfügung stehen. Dies bedeutet, dass je nach Material der richtige Bohrer eingesetzt wird. So könnte beispielsweise ein falscher Bohrer abbrechen und dadurch eine Verletzungsgefahr entstehen.

Leistungsmerkmale von effizienten Bohrmaschinen mit Schlagwerk – Wieviel Watt?

Das Angebot an Bohrmaschinen mit Schlagwerk ist groß. Es gibt sie mit den verschiedensten Leistungsstärken und in den unterschiedlichsten Preisklassen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sie bei einer Leistung von 400 Watt anfangen und die leistungsstärksten Geräte 1500 Watt besitzen. Die Geräte, die die höchste Wattzahl aufweisen und dementsprechend über die meiste Kraft verfügen, sind für gewöhnlich am kostenintensivsten. Dafür geht das Arbeiten mit ihnen komfortabel, sicher und angenehm von der Hand. Doch nicht nur die Wattzahl ist entscheidend, sondern auch die Drehzahlvorwahl und die Leerlaufdrehzahl sind zu beachten. Gleiches zählt für den maximalen Drehmoment und die Leerlaufschlagzahl.

Hochwertige Geräte wie die Modelle von Bosch, Metabo, Makita oder Hilti beispielsweise besitzen für gewöhnlich einen Softgrip sowie eine Überlastungskupplung. Auch die Einstellung von unterschiedlichen Leistungsstufen ist möglich und erlaubt ein flexibles Arbeiten. Nahezu bei allen Bohrmaschinen mit Schlagwerk ist ein Links-rechts-Lauf vorhanden. Ebenso gehören ein Auto-Lock und ein Taste zur Power-Control zum Standard bei effizienten Werkzeugen. Des Weiteren sollte sich das Bohrfutter der Bohrmaschine genauer angesehen werden. Ebenso wichtig ist der Schnellspann.

Obwohl ein geringes Gewicht von Bohrmaschinen und sämtlichen anderen Werkzeugen wünschenswert ist, dürfen sie nicht zu leicht sein. Das Eigengewicht dieser Geräte ist bedeutsam, damit sie gut in der Hand liegen, sobald die Schlagfunktion aktiviert wird. Ansonsten können sie kaum kontrolliert werden und entweichen schnell der Hand. Im Allgemeinen werden Bohrmaschinen von renommierten Herstellern in einem Transportkoffer verkauft. Zu diesem gehören außerdem ein zweiter Handgriff und ein Tiefenanschlag.

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Schlagbohrmaschine achten?

Bevor Sie ein Modell kaufen, sollten Sie sich hinreichend über die Geräte informieren. Die Auswahl ist immens und von hochwertigen Herstellern wie Bosch, Metabo, Makita oder Hilti gibt es ein breites Sortiment an Schlagbohrmaschinen. Sie sollten sich vorab folgende Fragen stellen:

Fünf Grundsatzüberlegungen zum Kauf einer Bohrmaschine
  • Für welche Zwecke benötige ich eine Bohrmaschine mit Schlagwerk?
  • Welchen Durchmesser sollen die Löcher haben?
  • Wie häufig benötige ich die Bohrmaschine?
  • Wo werde ich das Gerät einsetzen?
  • Welche Extras sind für mich unverzichtbar?
Welches Preissegment und welche Modelle kommen in Frage?
Wer das Werkzeug häufig einsetzen wird, sollte auf ein Profigerät nicht verzichten. Dies offeriert einen breiten Einsatzbereich. Sollten Sie nur gelegentlich die Schlagbohrmaschine verwenden, reicht ein Gerät für den Heimgebrauch aus.

Im Allgemeinen sollte eine Schlagbohrmaschine ein Leistungsvermögen von mindestens 600 Watt aufweisen. Dies ermöglicht Ihnen, auch durch harte Materialien wie Beton oder Stein mit dem Bohrer zu kommen. Wird allerdings sehr häufig durch Beton gebohrt, sollte sich ein Bohrhammer angeschafft werden.

Schlagbohrmaschine mit Netzkabelbetrieb oder Akku-Bohrmaschine?

Neben der Leistungsstärke ist die Energiequelle der Geräte zu beachten. Einige Modelle laufen mit Akkus. Die größere Freiheit durch die mobile Energiequelle geht jedoch zulasten des Gewichts. Außerdem kann das Gerät dadurch nur über einen begrenzten Zeitraum verwendet werden. Der Netzkabelbetrieb hat den Nachteil, dass eine Steckdose sich stets in der Nähe befinden muss und das Kabel hinderlich sein kann. Jede der beiden Energiequellen hat daher ihre spezifischen Vorteile sowie Nachteile, die Sie nach Ihren individuellen Ansprüchen und Ihrem Nutzungsverhalten abwägen sollten.

Unterschätzen Sie nicht die stufenlose Fixierung der maximalen Drehzahl beim Kauf einer Bohrmaschine. Durch sehr gute Einstellmöglichkeiten können Sie sehr genau und präzise Ihre Arbeit verrichten. Ebenso hilfreich ist ein Blick auf das Gehäuse. Es ist meist aus Aluminium oder Kunststoff gefertigt und sollte sich stets durch eine hohe Strapazierfähigkeit auszeichnen. Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung ist die Geräuschentwicklung beim Bohren. Natürlich machen die Geräte Lärm, aber einige erreichen höhere Lautstärken als andere Modelle. Sobald 85 Dezibel überschritten werden, ist ein Gehörschutz unverzichtbar. Ansonsten ist mit dauerhaften Schädigungen am Gehör zu rechnen. Ebenfalls sinnvoll ist eine elektrische Regulierung der Drehkraft, sodass das Werkzeug auch als simpler Schrauber verwendet werden kann.

Sind Akku-Schlagbohrmaschinen empfehlenswert?

Nicht überall ist ein Stromanschluss verfügbar. Handwerker benutzen oftmals aber auch Akku-Schlagbohrmaschinen, um sich die zeitintensive Schaffung einer Stromversorgung zu ersparen. Voraussetzung ist jedoch, dass der Akku sehr leistungsfähig ist. Er sollte generell auf der Lithium-Ionen-Technologie basieren, die eine kurze Nachladezeit ermöglicht und vor dem schädlichen Memoryeffekt schützt.

Der Makita-Akkubohrhammer BHR 202 RFE, welcher hier bei Amazon günstig erhältlich ist, gilt als qualitativ hochwertiges Beispiel zugunsten der Akkumaschinen. Seine technischen Parameter sind annähernd gleich zu einem kabelgebundenen Bohrhammer. Zum Lieferumfang gehören zwei Li-Akkus, die lediglich 30 Minuten zum Nachladen benötigen. Mit diesem Akkubohrhammer ist ein unterbrechungsfreies Arbeiten ohne Stromanschluss sichergestellt.

Welche Schlagbohrmaschine eignet sich für den Bohrständer?

Wichtig ist in diesem Zusammenhang der Durchmesser am Spindelhals. Bei der Bosch Schlagbohrmaschine GSB16RE beispielsweise beträgt dieser Durchmesser 43 mm, mit dem die Maschine im Bohrständer eingespannt werden kann. Auch die Makita HP2051 erfüllt diese Forderung. Wichtig ist immer, dass der Zusatzhandgriff mit einem Spannring an der Maschine befestigt wird.

Kohlen wechseln: Wie werden Motorkohlen gewechselt?

Immer wieder werden Schlagbohrmaschinen verwendet und plötzlich verabschieden sie sich qualmend aus dem Maschinenleben. Grund sind verschlissene Motorkohlen, die nicht beachtet worden sind und beim Überschreiten der Verschleißgrenze den Motoranker beschädigt haben.

Motorkohlen sollten spätestens beim Erreichen der Verschleißgrenze von 5 mm Stärke gewechselt werden. Beim Wechseln gilt, unbedingt den Netzstecker zu ziehen und die Halterung der Kohlen zu lösen. Achtung! Sie sind mit einer Feder ausgerüstet, welche die Kohle auf den Anker drückt. Deshalb gilt es vorsichtig zu agieren, damit diese Feder nicht wegschnipst. Verwenden Sie Originalkohlen. Nach dem Zusammenbau erfolgt eine kurze Funktionsprobe.

Schlagbohrmaschinen Testberichte helfen bei der Auswahl!

Wichtige Hilfsmittel zur Beurteilung der unterschiedlichsten Schlagbohrmaschinen sind Testberichte. Ein unabhängiger Schlagbohrmaschinen Test offenbart die Vor- und Nachteile der verschiedenen Modelle, ermöglicht einen schnellen Preisvergleich und zeigt die Testsieger auf. Bei solch einem Test werden die Leistungsfähigkeit, die Verarbeitung und die Handhabung der Geräte überprüft. Nur wenn das Werkzeug sich in der Praxis als tauglich erweist, sollte über einen Kauf nachgedacht werden.

Einige Tests berücksichtigen ferner die Verständlichkeit der Bedienungsanleitung oder wie sich das Wechseln des Bohrfutters gestaltet. Es ist wichtig, dass die Werkzeugaufnahme einfach und schnell möglich ist. Außerdem sollte die Werkzeugaufnahme präzise sein. Bei der Kaufentscheidung helfen authentische Empfehlungen von Käufern. Sie sind neben einem Test eine bedeutende Hilfestellung bei der Modellauswahl.

Tipp zum Kauf einer Bohrmaschine: Ausreichend informieren und unsere Testberichte lesen!
Sehen Sie sich in Ruhe die vielen unterschiedlichen Angebote zu Schlagbohrmaschinen an. Evaluieren Sie, was das Gerät für Sie leisten muss und auf welche Extras Sie verzichten können. Lassen Sie Tests und Empfehlungen bei der Entscheidungsfindung nicht aus, da diese kompetente Hilfestellungen in dem Angebotsdschungel sind.